Category Archives: Körpergröße steigern

Größer werden durch Beinverlängerung

Durch Beinverlängerung ein paar Zentimeter größer werden.

Größer werden mittels einer Operation. Die Beinverlängerung ist eine sehr teure und schmerzhafte Prozedur! Wie genau dieser Eingriff funktioniert und welche Risiken er in sich birgt, werden wir in diesem Artikel beleuchten.

Körpergröße steigern - Operation

Ursprünglich wurden Beinverlängerungen nur aus medizinischen Gründen durchgeführt. Zum Beispiel um zwei unterschiedlich lange Beine auszugleichen. Inzwischen ist das Verfahren soweit fortgeschritten, dass es auch im Bereich der kosmetischen Medizin angewandt wird. Die Nachfrage ist gr0ß. Und die Auswahl an Ärzten sehr überschaubar. Ärzte, die dieses Verfahren anbieten haben Patienten aus aller Welt. Entsprechend teuer ist der Eingriff. Für eine beitseitige Verlängerung der Knochen müssen bis zu 80.000,-€ kalkuliert werden. Abhängig davon, ob Ober- und Unterschenkelknochen, oder nur einer von beiden verlängert werden soll. Also eine sehr kostspielige Methode die Körpergröße zu steigern. Auf einzelne Kostenpunkte möchten wir später nochmal genauer eingehen. Jeder Knochen kann um ca. 8cm verlängert werden. Bei Verlängerung des Ober- und Unterschenkels wurden Patienten auch schon über 20cm gestreckt.

Patienten, die sich zu diesem Eingriff entschließen, benötigen neben dem nötigen Kleingeld auch jede Menge Zeit. Inklusive Nachbehandlung kann es bis zu einem Jahr dauern, bis die Beinverlängerung vollkommen abgeschlossen ist.

 

Ablauf einer Beinverlängerung:

Die inzwischen am häufigsten angewandte Methode ist die Marknageltechnik. Während man früher gern mit dem „Ringfixateur“ arbeitete, wird heute die Marknageltechnik bevorzugt. Bei beiden verfahren wird zunächst Ober- oder Unterschenkelknochen durchtrennt, um ihn anschließend strecken zu können. Der Ringfixateur ist ein Gestell dass das Bein wie ein Käfig umschliesst. Von ihm aus führen zahlreiche Drähte durch Haut und Gewebe direkt zum Knochen. Zieht man nun den Fixateur leicht auseinander, streckt sich der Knochen mit. Die entstehende Lücke an der Bruchstelle füllt sich mit neuem Knochengewebe.

Operation - Beinverlängerung

Da der dieser Metallkäfig jedoch starke Wunden in die Haut des Patienten reißt, wurde er weitestgehend von der Marknageltechnik abgelöst. Dadurch wird auch das Risiko einer Infektion deutlich verringert. Der Marknagel ist ein ca. 25cm langer Stab aus Edelstahl. Er wird über die volle Länge in den Knochen eingeführt, sodass ihn der Knochen komplett umschließt. Nun werden beide Teile des Knochens an dem Marknagel fixiert. Wir erinnern uns, auch bei dieser Technik wird der Knochen zuvor durchtrennt. Der Eingriff erfolgt durch einen kleinen Hauteinschnitt.

Den Marknagel kann man sich wie einen Teleskopstab vorstellen. Er lässt sich also strecken. Dies funktioniert von außen mit Hilfe eines Elektromagneten. Mit ihm lässt sich der Nagel Stück für Stück präzise strecken. Mit diesem Prozess beginnt man ca. 10 Tage nach der Operation. Ca. 1mm pro Tag streckt der Marknagel das Bein. Somit haben Muskel und Sehnen die Möglichkeit sich zu dehnen. Der Knochen bildet sich über den Zeitraum des Verfahrens neu aus.

Größer werden durch Operation

Nach der OP ist ein Krankenhausaufenthalt von ca. sieben Tagen erforderlich. Darauf folgen dann physiotherapeutische Maßnahmen. Auch regelmäßige Röntgenkontrollen gehören zum Verlauf der Nachbehandlung.

Der Patient kann nach der Operation die Beine wieder Teilbelasten. Das Laufen mit Gehhilfen ist in der Regel möglich. Zur vollen Belastung kann nach Abschluss des Streckprozesses übergegangen werden. Dies setzt natürlich voraus, dass alle Kontrolluntersuchungen mit gutem Ergebnis abgeschlossen wurden. Die anschließende Krankengymnastik sorgt für Rückgewinnung der Mobilität.

Das Entfernen des Nagels nach der Operation ist nicht zwingend erforderlich. In den meisten Fällen wird er jedoch nach ca. 2 Jahren wieder rausgenommen. Nach der Operation ist ein Krankenhausaufenthalt von ca. 3 Tagen nötig.

 

Dieses Video zeigt den kompletten Vorgang:

 

Risiken der Beinverlängerung:

Selbstverständlich birgt eine solche Operation auch einige Risiken. Dazu gehören u.a. die allgemeinen Operationsrisiken. Das sind zum Beispiel: Verletzungen von Nerven und Gefäßen, Infektionen, Wundheilstörungen oder Bildung und Verschleppung eines Blutgerinnsels (Thrombose/Embolie).

Hinzu kommen natürlich die spezifischen Operationsrisiken einer Beinverlängerung. Bei der Marknageltechnik kann es zu folgenden Komplikationen kommen:

  • Vorzeitige Knochenheilung (in diesem Fall ist das erneute Durchtrennen des Knochens erforderlich)
  • Zu schnelle Verlängerung (Behandlung durch vermehrte Entlastung, ggfs. durch Anbringen eines einseitigen Fixateur)
  • Verzögerte oder ausbleibende Kallusregeneratbildung (Kann durch Einbringen von körpereigenem Schwammknochen aus dem Beckenkamm behandelt werden)
  • Gelenkkontrakturen (Behandlung durch intensive Krankengymnastik oder ggfs. mittels einer Weichteiloperation)
  • Beinlängendifferenz oder Achsenfehler (Behebung durch operativer Korrektur)

 

Kosten einer Beinverlängerung:

Wie wir es in der Einleitung bereits erwähnten, kostet solch ein Eingriff zwischen ca. 40.000 und 80.000,-€. Da es sich um einen kosmetischen Eingriff handelt, trägt der Patient die Kosten allein. Der hohe Preis liegt nicht nur an der Komplexität des Verfahrens, sondern auch an der Aufwendigen Nachbehandlung. Hinzu kommt eine recht hohe Nachfrage bei überschaubarem Angebot an Ärzten. Auf die Kriterien zur richtigen Arztwahl kommen wir gleich zurück.

Der Preis beinhaltet folgende Kosten:

  • Den Krankenhausaufenthalt von ca. einer Woche für die Verlängerungsoperation und von ca. 3 Tagen für die Entfernung der Nägel
  • Die Operationskosten für das Einsetzen und das Entfernen der Nägel
  • Kosten für die Anystesie
  • Ärztliche Behandlungskosten z.B. Internist und Radiologie
  • Krankengymnastik während des Krankenhausaufenthaltes
  • Komplette Nachbehandlung inkl. Untersuchungen

Folgende Kosten sind nicht im Preis inbegriffen:

  • Krankengymnastik nach dem Krankenhausaufenthalt
  • Sämtliche Fahrt- und Reisekosten
  • Kosten für Hilfsmittel wie Rollstuhl oder Gehstützen

Besteht die Möglichkeit einer Beteiligung der Krankenkasse? – Private- und auch gesetzliche Krankenkassen beteiligen sich nur bei medizinischer Notwendigkeit. In diesem Fall entweder Unfallbedingt, oder wegen angeborener Längendifferenz der Beine.

Eine Kostenbeteiligung seitens der Kassen ist in diesem Fall nur bei Vorlage eine psychiatrischen Gutachtens möglich. Dieses Dokument muss belegen, dass eine starke psychische Belastung oder Erkrankung aus der Beinlänge hervorgeht.

 

Die Wahl des richtigen Arztes:

Ein sehr wichtiger Punkt ist natürlich auch, welche Ärzte für diesen Eingriff in Betracht kommen. Prinzipiell ist für diese Behandlung ein Facharzt für plastische Chirurgie der richtige Ansprechpartner. Es sollte ein renommierter Facharzt für Beinverlängerungen aufgesucht werden. Hier ist die praktische Erfahrung des Arztes besonders wichtig.

 

Fazit:

Die Beinverlängerung ist bei weitem die drastischste Variante seine eigene Körpergröße zu steigern. Hoher Kostenaufwand und die verhältnismäßig lange Genesungszeit sprechen dagegen.

Wer jedoch finanziell unabhängig ist, und auch zeitlich nicht limitiert ist, findet mit dieser Operation eine gute Permanentlösung für sein emotionales Problem. Auch die Risiken des Eingriffs sind verhältnismäßig gering.

 

Alternativen zur Beinverlängerung:

Für jeden, dem eine operative Verlängerung der Beine etwas zu radikal ist, bieten sich folgende Alternativmöglichkeiten:

  1. Durch eine verbesserte Körperhaltung gewinnt man schnell ein paar cm. Von Haltungsschäden betroffene Personen wissen oft gar nix von ihrem Problem. In unserem Artikel Übungen zum größer werden gehen wir intensiv auf dieses Thema ein.
  2. Besonders ab dem Alter von 35 Jahren kann das regelmäßige Strecken der Wirbelsäule zur Steigerung der Körpergröße führen. Wie das genau funktioniert erklären wir in diesem Artikel.

Übungen zum größer werden

Wie kann ich größer werden? – Mit diesen Übungen steigerst du deine Körpergröße!

Auf natürliche Weise größer werden mit Hilfe der richtigen Übungen. Einer der effektivsten Methoden seine Körpergröße zu steigern, ist die eigene Körperhaltung zu verbessern. Eine Steigerung der Körpergröße bis zu 8cm ist so durchaus möglich. Abhängig ist das von der eigenen Körpergröße und der Körperhaltung.

Leichte Haltungsschwächen hat fast jeder. Den Wenigsten ist das jedoch bewusst. Da man sich selten selbst beobachtet, fällt es einem gar nicht auf. Eine schlechte Haltung entstehet durch zu vieles sitzen im beruflichen Alltag. Oder auch durch Mangel an sportlicher Betätigung. Einige haben sie auch schon seit der Geburt.

Verkürzte Muskeln oder zu schwache Muskulatur sind für eine schlechte Haltung verantwortlich. Es gilt also die schwache Muskulatur zu stärken und die verkürzte zu dehnen!

 

Hohlkreuz wegtrainieren und größer werden:

Einer der Häufigsten Fehlhaltungen ist die Hyperlordose. Im Volksmund auch Hohlkreuz genannt. Die starke Krümmung der Lendenwirbelsäule kostet einige cm Körpergröße.  Die Wirbelsäule muss also mit Hilfe einiger Übungen gestreckt werden. Auch aus orthopädischer Sicht sollte das Hohlkreuz mit den richtigen Übungen therapiert werden.

Die Ursachen hierfür sind:

  • verkürzter Hüftbeuger
  • verkürzter Rückenstrecker
  • zu schwacher Gesäßmuskel
  • zu schwache Bauchmuskulatur
  • zu schwacher Beinbizeps

Um das Problem zu lösen müssen wir also folgendes tun:

  1. Den Hüftbeuger dehnen
  2. Den Rückenstrecker dehnen
  3. Den Beinbizeps und Gesäßmuskel kräftigen
  4. Die Bauchmuskeln stärken

 

Hüftbeuger dehnen:

Der Musculus iliopsoas besteht aus dem Musculus psoas major und Musculus iliacus. Diese Einheit wird im deutschen als Hüft-beuger bezeichnet. Wie auf dem Bild zu sehen ist, verbindet er die Lendenwirbel mit den Oberschenkelknochen. Bei einer Verkürzung dieses Muskels wird das Becken nach vorn gekippt. Bauch und Hintern stehen hervor.

 

Wichtig: Bevor wir mit den Dehnübungen beginnen, muss die Muskulatur geschmeidig sein. Dazu massieren wir sie mit einem Foam Roller. Das ist eine Rolle aus Hartschaum, mit der sich die Muskeln schön weich massieren lassen.

Hierzu begeben wir uns zunächst in die Liegestützposition. Dann platzieren größer werden - foam rollerwir den Foam Roller direkt im Leistenbereich. Das Körpergewicht lastet nun auf der Rolle. Durch langsame Bewegungen auf der violetten Line vor- und zurück massieren wir den Hüftbeuger. Um die Übung zu intensivieren, kann man sich auf die rechte Seite drehen, um nur den rechten Hüftbeuger zu massieren. Oder auf die linke Seite für den linken Hüftbeuger. Dieser Vorgang sollte ca. 3 min. lang durchgeführt werden.

 

Am Anschluss, nachdem der Muskel durch die Massage weich und geschmeidig ist, beginnen wir mit dem aktiven dehnen. Hierzu benötigen wir nur eine Yogamatte.

größer werden durch streckenZunächst positionieren wir ein Bein im 90 Gradwinkel vor unserem Körper. Das andere Bein strecken wir nach hinten aus. Wir achten darauf, den Oberkörper gerade zu halten und nicht ins Hohlkreuz zu fallen. Je gerader der Körper aufgerichtet ist, desto stärker ist die Dehnung.

Der Effekt kann zusätzlich verstärkt werden, indem man den Arm an der Seite des gestreckten Beines nach oben ausstreckt. Zusätzlich kann der Oberkörper leicht nach hinten gelehnt werden.

Dies ist die effektivste Übung zur Dehnung des Hüftbeugers!

Rückenstrecker dehnen:

Zur Dehnung des Rückenstreckers stellen wir uns schulterbreit hin und beugen uns dann nach vorn. DieGrößer werden durch strecken - Hohlkreuz Beine sind leicht angewinkelt. Nun versuchen wir mit den Händen den Boden zu berühren. Die Dehnung in dieser Position einige Sekunden halten.

Nun umschließen wir mit den Händen unsere Fußgelenke und beginnen die Beine durchzustrecken. Dadurch sollte eine Spannung im unteren Rückenbereich spürbar sein.

Diese Dehnung halten wir für ca. 60 Sekunden und wiederholen den Vorgang 3 mal.

Je stärker die Beine durchgestreckt werden, desto stärker wird der Hüftbeuger gedehnt!

 

Beinbizeps und Gesäßmuskel kräftigen:

Übungen folgen in Kürze…

 

Bauchmuskulatur stärken:

Übungen folgen in Kürze…

 

Rundrücken wegtrainieren und größer größer werden:

 

 

 

 

 

 

 

Um Stauchungen der Wirbelsäule zu vermeiden, hilft tägliches Strecken. Wie das funktioniert erfährst du in diesem Artikel!

 

Größer werden durch Strecken

 

Größer werden durch Strecken, so funktioniert es!

Tägliches Strecken der Wirbelsäule ist eine Möglichkeit die Körpergröße zu steigern! Doch wie soll das funktionieren? Und wie kann ich meine Wirbelsäule überhaupt strecken? In diesem Beitrag erfährst du alles Wissenswerte zu diesem Thema!

Am Morgen ist man größer als am Abend. Das hast du doch sicherlich schon einmal gehört. Und es stimmt tatsächlich. Je nach Körpergröße schrumpft der eigene Körper im Laufe des Tages bis zu zwei cm. Schuld daran ist das eigene Körpergewicht. 

Um das genau zu verstehen, müssen wir etwas ins medizinische eintauchen. Unsere Wirbelsäule besteht aus 34 Wirbelkörpern. Davon sind 24 freie Wirbel, die über 23 Bandscheiben miteinander verbunden sind. Die Bandscheiben sorgen für die Elastizität der Wirbelsäule. Durch Schwerkraft und dem Eigengewicht werden sie im Laufe des Tages gestaucht, und verlieren an Flüssigkeit. Nachts findet eine Regeneration statt und sie füllen sich wieder mit Flüssigkeit auf. 

Das Problem ist, dass dieser Prozess der nächtlichen Erholung mit steigendem Alter nachlässt. Zusätzlich sinkt auch der Wassergehalt des Körpers. Das ist bereits ab dem 30sten Lebensjahr festzustellen. Selbst wenn jede Bandscheibe nur einen halben Millimeter verliert, bedeutet das eine Einbuße von über einem Zentimeter an Körpergröße.

Durch tägliches Strecken der Wirbelsäule kann dieser Prozess aufgehalten werden. Hierfür benötigen wir eine sogenannte Inversionsbank.

größer werden durch Strecken

 

Mit Hilfe einer Inversionsbank, auch Schwerkrafttrainer genannt, kann man seinen kompletten Körper strecken. Die Schwerkraft und das Eigengewicht erledigen hierbei den Job.

Dabei ist die Neigung beliebig einstellbar. Wer die Welt nicht gleich komplett auf den Kopf stellen möchte, kann sich so Schritt für Schritt herantasten. Wird der Schwerkrafttrainer senkrecht zum Boden eingestellt, zieht das komplette eigene Körpergewicht an Wirbelsäule und Gelenken.

Das dient nicht nur zur Steigerung der eigenen Körpergröße, sondern hat auch enorme gesundheitliche Vorteile. Nur wenige Minuten täglich wirken sich bereits äußerst positiv auf den Organismus aus. Die Inversion nimmt Druck von der Wirbelsäule und entlastet so die Bandscheiben und Nervenenden. Die tägliche Nutzung fördert die Durchblutung und kann vor Fehlhaltungen schützen.

Viele Profisportler schwören deshalb auf das abendliche „Abhängen“ im Schwerkrafttrainer.

Vor dem Erwerb einer Inversionsbank sollten gewisse Dinge beachtet werden. Z.B ob das Gerät für die eigene Körpergröße, oder das Körpergewicht ausgelegt ist.

Wir haben einige Modelle genauer angeschaut und miteinander verglichen. Hier sind drei empfehlenswerte Geräte in verschieden Preisklassen:

 

Größer werden durch Strecken mit dem SportPlus Inversionstisch:größer werden durch Strecken

Gut, wenn man nicht mehr als 150,-€ ausgeben möchte. Für verhältnismäßig kleines Geld bekommt man hier ein gut verarbeitetes Gerät. Es ist aus Stahlrohr gefertigt und kann in vier Stufen verstellt werden. 20°, 40°, 60° und 80°. Die Polsterung  und Fußhalterung sind komfortabel.

Für Personen unter 1,85m und 90kg Körpergewicht geeignet. Hier gibts weitere Infos!

 

Home