Größer werden durch Strecken

 

Größer werden durch Strecken, so funktioniert es!

Tägliches Strecken der Wirbelsäule ist eine Möglichkeit die Körpergröße zu steigern! Doch wie soll das funktionieren? Und wie kann ich meine Wirbelsäule überhaupt strecken? In diesem Beitrag erfährst du alles Wissenswerte zu diesem Thema!

Am Morgen ist man größer als am Abend. Das hast du doch sicherlich schon einmal gehört. Und es stimmt tatsächlich. Je nach Körpergröße schrumpft der eigene Körper im Laufe des Tages bis zu zwei cm. Schuld daran ist das eigene Körpergewicht. 

Um das genau zu verstehen, müssen wir etwas ins medizinische eintauchen. Unsere Wirbelsäule besteht aus 34 Wirbelkörpern. Davon sind 24 freie Wirbel, die über 23 Bandscheiben miteinander verbunden sind. Die Bandscheiben sorgen für die Elastizität der Wirbelsäule. Durch Schwerkraft und dem Eigengewicht werden sie im Laufe des Tages gestaucht, und verlieren an Flüssigkeit. Nachts findet eine Regeneration statt und sie füllen sich wieder mit Flüssigkeit auf. 

Das Problem ist, dass dieser Prozess der nächtlichen Erholung mit steigendem Alter nachlässt. Zusätzlich sinkt auch der Wassergehalt des Körpers. Das ist bereits ab dem 30sten Lebensjahr festzustellen. Selbst wenn jede Bandscheibe nur einen halben Millimeter verliert, bedeutet das eine Einbuße von über einem Zentimeter an Körpergröße.

Durch tägliches Strecken der Wirbelsäule kann dieser Prozess aufgehalten werden. Hierfür benötigen wir eine sogenannte Inversionsbank.

größer werden durch Strecken

 

Mit Hilfe einer Inversionsbank, auch Schwerkrafttrainer genannt, kann man seinen kompletten Körper strecken. Die Schwerkraft und das Eigengewicht erledigen hierbei den Job.

Dabei ist die Neigung beliebig einstellbar. Wer die Welt nicht gleich komplett auf den Kopf stellen möchte, kann sich so Schritt für Schritt herantasten. Wird der Schwerkrafttrainer senkrecht zum Boden eingestellt, zieht das komplette eigene Körpergewicht an Wirbelsäule und Gelenken.

Das dient nicht nur zur Steigerung der eigenen Körpergröße, sondern hat auch enorme gesundheitliche Vorteile. Nur wenige Minuten täglich wirken sich bereits äußerst positiv auf den Organismus aus. Die Inversion nimmt Druck von der Wirbelsäule und entlastet so die Bandscheiben und Nervenenden. Die tägliche Nutzung fördert die Durchblutung und kann vor Fehlhaltungen schützen.

Viele Profisportler schwören deshalb auf das abendliche „Abhängen“ im Schwerkrafttrainer.

Vor dem Erwerb einer Inversionsbank sollten gewisse Dinge beachtet werden. Z.B ob das Gerät für die eigene Körpergröße, oder das Körpergewicht ausgelegt ist.

Wir haben einige Modelle genauer angeschaut und miteinander verglichen. Hier sind drei empfehlenswerte Geräte in verschieden Preisklassen:

 

Größer werden durch Strecken mit dem SportPlus Inversionstisch:größer werden durch Strecken

Gut, wenn man nicht mehr als 150,-€ ausgeben möchte. Für verhältnismäßig kleines Geld bekommt man hier ein gut verarbeitetes Gerät. Es ist aus Stahlrohr gefertigt und kann in vier Stufen verstellt werden. 20°, 40°, 60° und 80°. Die Polsterung  und Fußhalterung sind komfortabel.

Für Personen unter 1,85m und 90kg Körpergewicht geeignet. Hier gibts weitere Infos!

 

Home